EMIRATES PALACE:                   Geschichte und Geschichten

Autor: Günter Klose / Fotos: Angela und Günter Klose

Die Vereinigten Arabischen Emirate bestehen aus 7 Emiraten Abu Dhabi, Ajman, Fujairah, Sharjah, Dubai, Ras al-Khaimah und Umm al-Qaiwain; ähnlich wie bei ähnlichen politischen Gemeinschaften kommen  auch in den VAE alljährlich die sieben Scheichs und Regierungschefs zu einem  einem Gipfeltreffen zusammen. Jedes Jahr ist ein anderes Emirat Gastgeber dieses Treffens. Im Dezember 2004 sollte dieses Treffen in Abu Dhabi stattfinden.  Der Gastgeber, Sheik Zayid, gab hierfür im Jahre 2001 einen   Palastbau in Auftrag:  dieser Bau sollte alle anderen bestehenden  Prachtbauten der  VAE in den Schatten stellen.

Der damalige Scheich oder Emir von Abu Dhabi,  Zayid bin Sultan Al Nahyan (Foto oben links), war der erste Präsident der VAE seit der Unabhängigkeit im Jahre 1971. Er war ein Visionär, der die rasante wirtschaftliche Entwicklung vorausahnte und daher schon sehr früh die Weichen zur Entwicklung von Abu Dhabi stellte; bis heute gilt er als eine Art Vaterfigur.
Am 2.November 2004 starb Sheik Zayid, kurz vor Beginn des Gipfeltreffens. Die Herrscherfamilie
  entschied sich, den Palast nicht mehr als Privatbau zu nutzen, sondern vielmehr einer Nutzung als Hotel zuzuführen.

Die Regierung von Abu Dhabi  suchte mittels einer Ausschreibung den bestmöglichen Betreiber für diesen Palast; die Entscheidung fiel zugunsten der ältesten europäischen Luxus-Hotelmarke KEMPINSKI.  Dieses Unternehmen hatte seinen Ursprung in der Berliner Friedrichstrasse 76, wo Berthold Kempinski 1872 eine Weinhandlung eröffnete.
Mittlerweile betreibt die Kempinski AG 75 Fünf-Sterne-Häuser in 30 Ländern, darunter die
„Aushängeschilder“ Emirates Palace, Adlon Berlin, Çirağan Palace Istanbul…

Der Baubeginn des Palasthotels war im Dezember 2001, die Eröffnung im Februar 2005: insgesamt 12 000 Menschen waren für den Palast-Bau zuständig. Auf dem Foto links sehen Sie den fertiggestellten Palast - ohne die beiden Hotelflügel, die erst später angebaut wurden.
Für die Architektur, das Design, die Ausstattung kamen nur die allerersten Adressen in Frage. Als Architekturbüro konnte „Wimberly Allison Tong und Goo“ WATG gewonnen werden: WATG haben u.a. das Atlantis Hotel auf den Bahamas und in Dubai, das Claridege’s Hotel in London und das Venetian Resort in Las Vegas erbaut.Der  hauptverantwortliche Architekt war John Elliot, der sich zuvor u.a. mit der Ausgestaltung eines riesigen Palastes für den Sultan von Brunei einen Namen gemacht hatte.
Für das Innendesign
 zeichnete die Firma KY&A verantwortlich; das Unternehmen war bereits für Hotelmarken wie Shangri La, Dusit, Radisson, Sheraton und Taj tätig.

Für die Außenfassade wurde der „Salisbury pink granite“ ausgewählt, der Granitstein kam aus einem Steinbruch in North Carolina/USA, insgesamt 1800 qm wurden nach Italien zur Weiterverarbeitung verschifft und anschließend nach Abu Dhabi transportiert. Die Farben im Inneren des Palastes sollten das gesamte Farbspektrum widerspiegeln, welches die Wüste zu bieten hatte.

 

Residieren wie ein König: die Luxus - Zimmer und Luxus - Suiten im Palast
Es gibt in fast allen Hotels der Welt „Standardzimmer“ – nicht so im Emirates Palace. Das preiswerteste Zimmer der Kategorie „Coral“ ist 55 qm groß und ebenso luxuriös ausgestattet wie die teureren Gästezimmer. Das Hotel bietet 302 de Luxe-Zimmer sowie 92 Suiten an. Die Höhe der Übernachtungspreise  deLuxe – Zimmer werden von 2 Parametern bestimmt: Saisonzeiten und Lage. Für 2018 hat das Hotel folgende Saisonzeiten festgelegt: die preisgünstige Nebensaison gilt vom 15.05. bis 30.09.18 sowie vom 08.12. bis 22.12.18; die Zwischensaison vom 08.01. bis 07.02.18, vom 19.02. bis 21.03.18, vom 07.04. bis 14.05.18, vom 01.10. bis 17.10.18, vom 03.11. bis 21.11.18. Die Hochsaisonzeiten: 08.02. bis 18.02.18, 22.03. bis 06.04.18, 18.10. bis 02.11.18, 23.12.18 bis 06.01.19.
Die preiswerte Nebensaison beinhaltet immer die Zweit des Fastenmonats Ramadan (2018 vom 15.05. bis 14.06.18  sowie die Monate mit hohen Außentemperaturen; die Hochsaison ist naturgemäß die Oster- und Weihnachtszeit und der Zeitraum des Formel 1-Rennens in Abu Dhabi). Preisbestimmend ist ferner die Lage  der Zimmer, somit die Aussicht: die preiswerten „Coral“ – de Luxe-Zimmer haben Gartenblick oder Blick auf die Uferstraße „Corniche“; die „Pearl“-Zimmer bieten seitlichen Meerblick; die „Diamond“ de Luxe-Zimmer
den frontalen Meerblick. Die Suiten des Hotels sind mit das Beste, was die Spitzenhotellerie
zu bieten hat: es beginnt mit der „Khaleej Suite“, die auf 110qm bietet:  
ein luxuriöses Marmorbad mit Whirlpool-Badewanne, ein großzügiges Wohnzimmer, ein separates Schlafzimmer, einen begehbaren Kleiderschrank, ein Gäste-WC und einen Balkon mit Meerblick,  zwei TV – Geräte  und zwei Ipads®. Das besondere Plus ist der kostenlose Palace Lounge-Zutritt hier kann man ein kostenloses Frühstück einnehmen  (von 7-11 Uhr)  und von 18h bis 22.00h köstliche Gourmet-Häppchen genießen. in der Lounge werden tagsüber Tee, Kaffee und ausgewählte alkoholfreie Getränke serviert sowie  ausgewählte alkoholische Getränke von 12-23 Uhr. Ein später Check-out bis 16 Uhr wird nach Verfügbarkeit angeboten  sowie  ein Transfer ab/bis Abu Dhabi Flughafen. In  der Lounge sind Kinder unter 21 Jahren übrigens nur bis 11 Uhr erlaubt.
Den ultimativen Luxus bietet die „3 Schlafzimmer Palace Suite“ – mit 680qm mit bis zu 8 Personen belegbar; unser Foto oben rechts zeigt eines der drei Schlafzimmer. Von dieser Suite gibt es gleich 16 Stück – ein Beleg dafür, dass hier zur gleichen Zeit  zahlreiche zahlungskräftige VIP-Gäste residieren.‘
Aber auch wer „nur“ das preiswerteste „Coral“-Gästezimmer bucht: hat automatisch  einen Butler-Service mitgebucht. Besonders  erfreulich: in allen Gästezimmern und Suiten ist eine Minibar zu finden, in dieser sind alle alkoholfreien Getränke in unbegrenzter Zahl im Zimmerpreis enthalten. Sie können angeben, welche Getränke in Ihrer Minibar bestückt werden; es gibt alle Produkte der Softdrink-Firmen Coca Cola und Schweppes, ferner „San Pelegrino“ - Wasser und „Acqua Panna“l-Wasser.
Wer ein Gästezimmer oder eine Suite im Emirates Palace bezieht, wird zuerst einmal von den Möglichkeiten der derzeitigen Technik überwältigt sein. Mit Hilfe eines  Ipads®
wird die Klimaanlage, die Licht-Installationen, der Vorhang-Zuzieh- bzw. Aufzieh-Modus gesteuert … die Mitarbeiter des Hotels geben beim Bezug des Zimmers oder der Suite gern Hilfestellung. Auch das TV – Gerät wird den Hotelgast in Erstaunen setzen – insgesamt sind 755 Plasma-TV im Hotel installiert, die Bildschirmdiagonale misst 125 cm in den Gästezimmern und 150 cm in den Suites … die wichtigsten TV-Sender sind im Kabelnetz des Hotels eingespeist; als deutschsprachige Sender  sind  derzeit ZDF und Deutsche Welle auf Empfang.

 

 

© Copyright Atlantis Reisen GmbH

 

In Kürze hier zu lesen:

 

„Butler und mehr: 2000 Mitarbeiter wollen, daß Sie wiederkommen“

„Weihnachtsstimmung im Emirates Palace – miterlebt von A./G.Klose“

„VIP-Gäste im Palast-Hotel: z.B. Bundeskanzlerin Angela Merkel“

„Emirates Palace und Eintracht Frankfurt: eine Erfolgsgeschichte“

„Im Palasthotel zu finden... das teuerste Parfume der Welt:  AMOUAGE“



 



 

Atlantis Reisen GmbH
Am Stadtgraben 19 -  D-31515 Wunstorf / Hannover
Tel.   05031 - 95420, Fax 05031-912017

E-Mail:
EP@atkf.de  
Homepage:
www.emiratesdeluxe.de

1978 – 2018

40 Jahre Atlantis: feiern Sie mit …
unsere Jubiläums-Angebote finden Sie hier:

www.atlantis40.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Atlantis Reisen